Musikverein Bannewitz e.V. > Nachrichten > Nachrichten Artikel

Musikschulleiterin nahm Abschied

02.07.2019

Der Oldie Music Club sorgte für Stimmung
Elisabeth Scholz mit der Gruppe OMC

Die zweitägigen Bannewitzer KulturTage am letzten Juniwochenende hatten in diesem Jahr ihren Höhepunkt am Sonntag: Nach über 30-jähriger Tätigkeit als Musikschulleiterin wurde Elisabeth Scholz in ihren verdienten Ruhestand verabschiedet.
Über 100 Gäste ließen die nun 66-jährige hochleben, erinnerten in kurzen Reden, eigens verfassten Liedern, Musikbeiträgen und vielen Gesprächen an die Zeit seit dem Juni 1986. Zwei Bands des Musikvereins – die Spilimans und der Oldie Musik Club OMC - sorgten von 10 bis 15 Uhr für gute Stimmung im Garten der KulturTankstelle.

In bewegenden Worten erinnerte der Stellvertretende Bürgermeister Walter Kaiser an das kulturelle Engagement und den persönlichen Einsatz von Elisabeth Scholz für die Gemeinde und die Region. Besonders hob Walter Kaiser, der den erkrankten Bürgermeister Christoph Fröse vertrat, ihr politisches Wirken als Gemeinderätin und ihre Mitwirkung bei der Gestaltung des „Bannewitzer Bürger Blatts“ hervor, welches in den 20 Jahren nach der politischen Wende als unabhängige Wochenzeitung das Gemeindeleben mit prägte.

Für Elisabeth Scholz‘ soziales Engagement dankte Gerald Seifert, Chef der Mühle und Bäckerei Bärenhecke in seinem kurzen Statement. Seifert, der seit vielen Jahren die Musikschule des Musikvereins unterstützt und mit Elisabeth Scholz Projekte gemeinsam gestaltete, überreichte statt der traditionellen Geburtstagstorte (der großen Hitze an diesem Tag bei knapp 40 Grad im Schatten geschuldet) einen großen Präsentkorb mit sächsischen Produkten.

Auch die 1. Vizepräsidentin des Sächsischen Landtages Andrea Dombois (CDU) gehörte zu den vielen Gratulanten. Mit ihr verbindet Elisabeth Scholz seit 30 Jahren ein freundschaftliches Verhältnis. „Frau Dombois unterstützte mich in meiner Tätigkeit als Musikschulleiterin in Bannewitz auch in schweren Zeiten und hatte stets ein offenes Ohr, wenn es galt, Missstände und Ungerechtigkeiten zu beseitigen“, sagte Scholz und betonte Dombois‘ Einsatz für sozial Schwache und Benachteiligte und gegen radikale rechte Gesinnungen. „Ihr Politikverständnis entspricht meinem, nämlich dem Bürger zu helfen, für ihn da zu sein“.

Ganz diesem Anliegen entsprechend hatte die ehemalige Musikschulleiterin Elisabeth Scholz ihre Gäste gebeten, bei ihren Geschenken auf Schnittblumen, Alkohol und Pralinen zu verzichten und stattdessen für die Musikschule zu spenden. „Ich möchte auch weiterhin Kindern helfen, deren musikalische Ausbildung in unserer Musikschule wegen fehlender finanzieller Mittel in der Familie nicht möglich wäre“, hieß es in der Einladung. 1.422 Euro kamen bei dieser Aktion zusammen. Herzlichen Dank.

Hier der Artikel veröffentlicht im "Bannewitzer Blick", dem Amtsblatt der Gemeinde Bannewitz.

Zurück